Und ein Leben nach dem Leben gibt es doch!

Bewiesen durch unsere Freundin und Dozentin Frau Dr. Vicki Monroe, U.S.A.
Am 14.Oktober 2011 führten wir das nun folgende Interview mit Frau Dr. Vicki Monroe.

Frau Dr. Monroe, können Sie uns sagen, wann Sie das erste Mal in Ihrem Leben Ihre Fähigkeit entdeckten, dass Sie mit Seelen sprechen können?

Auf diese Frage habe ich zwei Antworten:

Im Alter von drei Jahren habe ich das erste MalSeelen“ gesehen.
Allerdings habe ich erst im Alter von zehn Jahren realisiert, dass ich die einzige war, die diese Dinge wahr nahm und ich sozusagen Alleine da stand mit meinen Wahrnehmungen.
Ein Schlüsselerlebnis war, als ich den Großvater meiner damaligen Freundin als Seele hinter Ihr stehen sehen konnte.
Erst später erfuhr ich dass er gerade erst vor kurzem gestorben war. Ich erzählte Ihr meine Wahrnehmung, weil ich dachte, dass jeder das sehen konnte was ich sah. Also hatte ich zuvor mit niemandem darüber gesprochen.
An der Reaktion meiner Freundin habe ich das erste Mal realisiert, dass nur ich diese Wahrnehmung habe und niemand sonst in meinem Bekanntenkreis.

Könnte man sagen, dass diese Gabe angeboren ist?

Ich kenne niemanden in meiner Familie der diese Gabe besitzt.

Wann haben Sie sich dafür entschieden, diese Fähigkeit beruflich auszuüben?

Das war ungefähr in den Jahren 1998/99 als ich gerade das College beendete.
In dieser Zeit kam meine Schwester bei einem Autounfall ums Leben.
Nach Ihrem hinübergehen bekam ich viele Botschaften von Ihr übermittelt.
Sie hat mich ständig ermuntert, meine Fähigkeit auch beruflich einzusetzen.
Ich habe das damals mit einem klaren „Nein“ beantwortet.
Eines Tages bekam ich meine erste Patientin, welche mich wegen einer medizinischen Analyse aufsuchte.
Am Ende erschien Ihre Großmutter, deren Botschaften ich Ihr übermittelte.
Genau genommen war das alles was ich tat-ich übermittelte Ihr genau das was die Großmutter ihrer Enkelin zu sagen hatte. Das war wahrscheinlich der Beginn.
Danach hat sich die Botschaft über meine Außergewöhnliche Beratung schnell ausgebreitet.
Also habe ich acht Jahre in der Schule verbracht um meinen Doktortitel zu erarbeiten um dann später ausschließlich diese Art von Beratungen zu geben.
Ich hatte also gar keine andere Wahl-das ist so.

Sie haben in Ihrem Buch“ Ich höre was die Seelen sprechen“ ausführlicher über Ihre Schwester geschrieben-haben Sie auch heute noch Kontakt zu Ihrer verstorbenen Schwester?

Ja das habe ich. Sowohl zu meiner Schwester als auch zu meinem Vater.

Sind die Seelen von denen Sie besucht werden immer freundlich oder passiert es auch schon einmal, dass eine Seele wütend oder zornig erscheint?

Dort drüben gibt es keinen Zorn!
Die Seelen dort drüben sind nur glücklich, erscheinen wunderschön und jung.
Sie erscheinen meistens im imaginären Alter von 16 bis 24 Jahren. Ihr Erscheinungsbild ist gesund, kraftvoll und strahlend. Einfach wunderschön.

Was ist Ihre Botschaft für die Welt, was möchten Sie den Menschen sagen?

Ich denke, das wichtigste was ich den Menschen sagen kann ist, dass wir geboren wurden und wir machten einen Plan für unser Leben. Und das ist es was wir leben.
Das heißt, dass wir die Wahl haben ob wir unserer Seele und unserem Gefühl lauschen oder ob wir lieber unserem Gehirn (Verstand) zuhören.
Das Gehirn oder der Verstand wird nicht für immer existieren jedoch die Seele lebt oder existiert ewig.
Eines ist für mich sicher, und zwar ist das die Tatsache, dass wir alle eines Tages auf der anderen Seite stehen werden.
Wir gehen auf die andere Seite mit der Weisheit und dem Wissen über sämtliche Leben die wir je gelebt haben und mit allen Lektionen welche wir je gelernt haben.
Und dann können wir selber über uns urteilen.
Lediglich Liebe und Mitgefühl, Geduld, Toleranz, Verstehen und über allem steht, dass wir nicht über andere Mitmenschen urteilen.
Wir urteilen lediglich über uns selbst.
Es gibt wirklich nichts wovor wir uns fürchten müssen.
In dem Moment in dem wir unseren Körper verlassen (also sterben), kehren all die Erinnerungen über unsere bereits gelebten Leben sowie jegliche Informationen, die wir in uns tragen und auch die Weisheit, welche wir besitzen, das was wir wirklich sind, zurück.

Können Sie uns kurz erklären, auf welche Art Sie mit Ihren Klienten arbeiten?
Gibt es da eine spezielle Vorgehensweise?
Wir könnten uns vorstellen dass Ihre Vorgehensweise hier sehr individuell ist?

Ja, das ist tatsächlich so.
Wenn die Menschen zu mir kommen, ist das erste, was ich Sie frage ob Sie schon einmal eine Sitzung ähnlicher Art genossen haben.
Ich nenne das Ganze nicht Reading (Lesung/ Deutung) sondern es ist eine Sitzung.
Danach erkläre ich den Menschen etwas von dem was ich gerade in Ihrer vorigen Frage beantwortet habe.

Ich erkläre Ihnen zunächst etwas darüber, was Ihre spirituelle Familie, welche sich drüben auf der anderen Seite befindet, Ihnen den Fragenden zu verstehen geben möchte, wie die Dinge von „drüben“ aus gesehen werden.
Das führt dazu, dass wenn ich mit der eigentlichen Sitzung beginne, die Menschen sich leichter dafür öffnen können.
Ganz klar sage ich den Menschen auch, dass ich keine Seele zum Erscheinen bewegen kann, wenn sie dieses nicht freiwillig tun möchte.
Die Seelen, welche den Kontakt zu dieser Zeit wünschen zeigen sich!
(Geben sich zu erkennen)
Wissen Sie, es ist etwas Wundervolles, wenn die Menschen dort sitzen und sehr gerührt und oft weinend reagieren. (Weil es sie sehr bewegt)
Es sind dann Tränen der Gerührtheit, was ich sehr positiv sehe.
Es sind auch Tränen der Freude und Tränen darüber, weil Sie wissen, dass Ihre Lieben auf der anderen Seite Ihnen Dinge erzählen, welche ich als Person unmöglich wissen könnte.
Es ist manchmal wirklich unglaublich was dort alles zur Sprache kommt.
Sie(die Seelen) zeigen Ihnen wirklich, dass egal was wir tun, wohin wir auch gehen oder wo wir auch gerade sind und mit wem wir sprechen- sei es nun bedeutungsvoll oder nicht….

Sie geben uns die Information:
Es ist immer jemand der uns liebt in unserer Nähe und schaut uns zu.
Sie mögen sich alleine oder Einsam fühlen, doch glauben Sie mir, Sie sind es nicht wirklich.

© by Internationales Intuitions Institut

Julia Sonne und Karsten Steffens